Wohnmobiltaugliches Vollkornbrot

Bäckereien gibt es überall und ich freue mich immer, vor Ort die regionalen Spezialitäten auszuprobieren, vor allem bei Brötchen und Gebäck.

Anders ist das bei Vollkornbrot! Da bevorzuge ich eine bestimmte Geschmacksrichtung und gesunde Zutaten. Unterwegs habe ich schon keines mehr gekauft, da es oft nicht so gut geschmeckt hat und ich dann natürlich alles essen musste. 

Eher zufällig entdeckte ich bei einer Projektarbeit in Waldbröl einen kleinen Bäcker, der ein Urkornbrot im Sortiment hat.  Einmal gekauft, seit dieser Zeit ist es mein Lieblingsbrot. Es schmeckt nicht säuerlich und richtig nach Korn. (ist natürlich Geschmackssache).  zum Bäcker

 

Überzeugt haben mich die Zutaten: Zutaten: Wasser, Getreideschrote (Roggen, Weizen, Durum, Hafer, Gerste, Buchweizen, Hirse), Weizengluten, Waldstaudenroggenflocken, Emmervollkornmehl, Einkornvollkornmehl, Khorasanvollkornmehl, Zucker, Leinsamen, Weizensauerteig getrocknet (Weizenmahlerzeugnis, Wasser, Weizenmalzmehl, Salz, Rauch, Starterkulturen), Reis, Roggensauerteig, Salz, Gerstenmalzextrakt, Roggenmalzmehl getoastet, Säurungsmittel (Milchsäure, Essigsäure), Hefe. 

 

Warum Wohnmobiltauglich?

Das Besondere an diesem Brot außer Geschmack und Zutaten ist die Haltbarkeit. Obwohl keine Konservierungsstoffe enthalten sind, ist das Brot ungeöffnet und ungekühlt bis zu 3 Monaten haltbar. Das liegt an der besonderen Form der Pasteurisierung. Das Brot wird gebacken, geschnitten, eingepackt und dann in der Verpackungsfolie noch einmal im Backofen erhitzt. 

 

So habe ich auch auf längeren Touren immer mein Lieblingsvollkornbrot dabei und die Abwechslung durch die regionalen Bäcker vor Ort.

Mein Karmann Dexter 595 [-cartcount]